Chinchilla Ernährung

PDFDruckenE-Mail

 Kiburi als Jungtier_-_www.chinchilla24 

Die Chinchilla Ernährung

Wenn man sich über die Ernährung der Chinchillas informieren will, sollte man erst einmal verstehen, wie sich "Wild lebende Chinchillas" in Ihrer Heimat ernähren.

Da Chinchillas einen sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt haben, brauchen Chinchillas eine sehr ballaststoffreiche Ernährung. Das heißt: Energiearm, wenig Fette und Kohlehydrate. Chinchillas ernähren sich in Ihrer Heimat von Kakteen, Kräutern, Zweigen, Diesteln, Dornensträuchern und trockenen Steppengräsern. Ihre Flüssigkeit nehmen Chinchillas vom Morgentau und Kakteen auf. Somit ist in der Nahrung der  "Wild lebenden Chinchilla" ein sehr hoher Anteil an Rohfasern.

 

Chinchilla Heu:

Für die hier lebenden Chinchillas ist das Heu ihr wichtigstes Nahrungsmittel. Heu sollte für Chinchillas immer ausreichend zur Verfügung stehen. Es ist reich an Mineralien und Vitaminen. Der große Rohfaseranteil im Heu regt die Verdauung der Chinchillas an. Durch das Heu ist auch der Abrieb der Zähne gewährleistet. Es ist darauf zu achten, daß das Heu völlig trocken gelagert wird. Bereits bei geringer Feuchtigkeit fängt das Heu an zu schimmeln. Selbst kleinste Schimmelsporen können ein Chinchilla schwer krank machen, oder sogar zum Tode führen. Gutes Heu erkennt man daran: das es noch grün ist, nicht staubt ist und nach Gräsern riecht.

 

Chinchilla Pellets:

Für Chinchilla sind die Pellets das zweite Grundfutter. Die Chinchilla Pellets enthalten fast alle Getreidesorten. Sie werden mit Bindemittel versetzt, wobei die Zuckerrübenmelasse ein Naturprodukt ohne Bleichmittel ist. Die Chinchilla Pellets sollten nicht älter wie 4-5 Monate sein, da sie sonst zu viele Vitamine verlieren. Achten Sie beim Kauf der Chinchilla Pellets darauf, das sie einen hohen Rohfaseranteil und höchstens 3% Fettgehalt enthalten. Füttern Sie Ihr Chinchilla ausschließlich mit Chinchilla Pellets, da andere Futterpellets (z.B. für Kaninchen oder Meerschweinchen) nicht für die Verdauung der Chinchillas geeignet sind. Diese Futtersorten enthalten zuviele Fette, Eiweis und Kohlehydrate.

 

Chinchilla Leckerlies:

Chinchilla Leckerlies -_www.chinchilla24

Getrocknete Früchte können den Chinchillas gelegentlich gegeben werden. Getrocknete Äpfel sind bei Chinchillas sehr beliebt. Man kann den Chinchillas auch getrocknete Möhren geben. Getrocknete Rosenblüten, Haferecken, Nagerkroketten und Haferflocken vertragen Chinchillas auch.  Wichtig: Alle Leckerlies für Chinchillas sollten nur in geringen Mengen gegeben werden. Zweige von Obstbäumen (Äpfel, Birne, Haselnuss) können Sie dem Chinchilla hin und wieder anbieten. Durch das Nagen der Äste wird der Zahnabrieb der Chinchillas gefördert.

 

Verbotene Chinchilla Leckerlies:

Generell Nüsse sollten einem Chinchilla nie gegeben werden. Da hierin der Fettgehalt viel zu hoch ist, kann das Chinchilla dadurch einen Leberschaden erleiden. Rosinen sind zu zuckerhaltig, und sollten ebenfalls nicht gegeben werden.

 

Chinchilla Trinkwasser:

Das Wasser für die Chinchillas sollte mit Vitaminen angereichert werden. Dies ist besonders wichtig bei trächtigen Chinchilla Weibchen und Jungtieren. Selbstverständlich sollte das Wasser täglich gewechselt werden und die Trinkflaschen grundlich gereinigt werden.

 

Chinchilla Mineralstein:

Ein Mineralstein dient dem Chinchilla dafür, das der Mineralhaushalt aufrecht erhalten wird. Nebenbei dient er auch noch dem Chinchilla für den Zahnabrieb.

 

www.chinchilla24.com - Hobbyzucht Bocholt NRW

Chinchilla Ernährung
FUVIFLOW0909L